Hauptmenü

Friedrich-Dessauer-Gymnasium Frankfurt am Main RSS abonnieren

Grundkurs Darstellendes Spiel (Q4 / Ltg. Fr. Miehe)

Geschafft! - Das lange Warten hat ein Ende!

Die Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Darstellendes Spiel der Q4-Phase präsentierten im Januar unter der Leitung ihrer Lehrerin Fr. Miehe eine eigene Fassung des antiken Dramas „Antigone“ von Sophokles …

Und nun, am Ende einer langen Bewerbungsphase und Zeit des Wartens, dürfen sie sich über eine Nominierung freuen:

Die jungen Theaterschüler vermochten – trotz Abi-Stress und Abi-Vorbereitungen - die Juroren des Hessischen Schultheatertreffens von sich und ihrer Theaterarbeit zu überzeugen und sich gegen eine Vielzahl von Mitbewerbern durchzusetzen:

Sie wurden zum Hessischen Schultheatertreffen 2019 eingeladen!

Es hätte ein so schöner Weltuntergang werden können! Da sind diese gefühlt ewig jungen Menschen, die egozentrisch und selbstvergessen vor sich hin leben: Playstation zocken, ironische Klugscheißerbattles führen, sich durch das Posten von Fotos und das Sammeln von Likes der eigenen Existenz versichern. Doch dann bricht eine verstörende Realität ein, eine, die doch in anderen Regionen der Welt zu Hause sein und bleiben sollte: Erst ist da ein unheimliches Dröhnen, ein Beben, dann Krieg. Sind die Akteure in einen Egoshooter geraten? Oder sind da wirklich echte Soldaten vor der eigenen deutschen Haustür? Und dann sitzt da noch dieser „Mann an der Kante von Ulro“. Ein gieriger Weltenlenker beobachtet das Treiben der Menschen. Er ist der Figur gewordene Fatalismus unserer Zeit. Dieser Mann, der dem Kapitalismus verdächtig ähnlich sieht, kann alles ertragen, nur kein Übermaß an Freundlichkeit oder gar Solidarität.

Experimente, interessante Präsentationen und wissenschaftliche Theorien, welche mehrsprachig, amüsant und spielerisch präsentiert wurden. Dies haben wir, der Bilinguale Biologiekurs von Frau Germer, am Donnerstagabend (04.04.19) uns im Lycée Francais Victor-Hugo in Frankfurt angeschaut.

Natürlich haben wir auch unseren Mitschüler Yassin angefeuert und mentalisch unterstützt, da er mit seinem Science Slam über ,,Parasites’’ teilgenommen hat und den gesamten Saal durch seine positive Auftrittsweise in seinen Bann gezogen hat. Da die Gastgeberschule das Französische Gymnasium in Frankfurt war, lag der Fokus natürlich auf der französischen Sprache, doch durch gelegentliche Wechsel auf Englisch oder Deutsch, haben selbst wir deutschen Schüler einiges verstanden und sind jetzt Science- sowie Französisch-Profis ;) 

Die Erfolgsformel: 

Vivian Holz  (Q2) + Amir Andusa (Q2) + die Geschichte von Schwarz / Rot / Gold = 1. Platz beim Schülerwettbewerb!

 

zum Weiterlesen:

https://fdgfuerbios.wordpress.com/teilnahmen-erfolge-2/

Wahnsinn! Zum dritten Mal in Folge konnte sich das FDG beim Regionalwettbewerb der bundesweiten Redeolympiade „Jugend debattiert“ erfolgreich gegen alle Mitstreiter durchsetzen. Die ersten beiden Plätze auf dem Siegertreppchen gebührten nach etwa vier Stunden Wortgefecht uns!

Doch von vorn: Am 08.03.2019 durfte das FDG erstmalig als Gastgeber des Wettbewerbs acht Schülerinnen und Schüler von den Oberstufen der Elisabethenschule, des Max-Beckmann-Gymnasiums, der Neuen Gymnasialen Oberstufe und der Heinrich-Kleyer-Schule willkommen heißen, um auszumachen, wer die Teilnahme an einem Rhetorikseminar und das Ticket für die Landesqualifikation einstreichen kann. Ab 13 Uhr standen zwei Qualifikationsdebatten im zweiten Stock und das große Finale in der Schulbibliothek auf dem Programm.

Eine Reise in die Antike und zurück - „Antigone“ am Friedrich-Dessauer-Gymnasium

Keinen leichten Stoff hatten sie sich vorgenommen, die Schüler des Grundkurses Darstellendes Spiel der Q3/Q4-Phase, der als erster der beiden Abiturkurse die „Theatersaison“ am FDG eröffnen durfte. Ausgerechnet „Antigone“... eines der bekanntesten der Dramen des griechischen Dichters Sophokles!

Ist das nicht viel zu verstaubt? Kann man das heute überhaupt noch spielen, sowas Antikes?! Nach anfänglichen Zweifeln machte sich die Gruppe ans Werk und fand heraus: Und ob man das heute noch spielen kann!

Am 21. Januar fand die Jurysitzung für den Prix des lycéens allemands in der Schulbibliothek statt. Die Mitglieder des LK Französisch Q 1 von Herrn Richter wählten nach heißer Debatte aus vier vorgegeben Romanen ihren Lieblingstitel.

Jo Witeks Buch „Une fille de…“ geht als Siegertitel des FDG in die nächste Runde auf Landesebene. 

Sara Ninfosi vertritt das FDG auf Landesebene. Alina Skirrat ist ihre Stellvertreterin.

Viel Erfolg bei der nächsten Runde!

 

Geschichte erlebbar zu machen und in die Gegenwart zu holen ist nicht immer leicht. Doris Stein gelang dies bei einer Veranstaltung in der Schulbibliothek dennoch. Die pensionierte Geschichtslehrerin stellte Geschichts-Kursen der Q 3 mit Hilfe von Dokumenten und Zitaten die Lebensgeschichte der Frankfurter Jüdin Jenny Reich, geb. Margulies, (1922-2001) vor. In dem Buch „Rettet wenigstens die Kinder“ hat sie Jennys Biographie veröffentlicht.

Etwa 20.000 jüdische Kinder zwischen zwei und 17 Jahren konnten über Kindertransporte der Jüdischen Wohlfahrtspflege zwischen 1938 und 1939 von Frankfurt aus in England vor dem Naziregime in Sicherheit gebracht werden, weil sie dort einen Bürgen hatten. Dabei war die Nachfrage um ein Vielfaches höher. Insgesamt wurden über 60.000 Anträge von Familien gestellt, die jeweils nur ein Kind fortschicken durften – ein großes Dilemma für alle Beteiligten.

Am 18.12. stattete der Q3 Leistungskurs Informatik von Hr. Gnida im nahegelegenen Sulzbach der Firma Catalysts für Software-Entwicklung einen Besuch ab.
Einblicke erhielten die Schüler in Projekte, an denen die Firma aktuell arbeitet oder plant in Zukunft umzusetzen. Dabei wurden z.B. eine Software zur Lokalisierung von Gepäckwagen am Frankfurter Flughafen vorgestellt oder ein Scanner zur Identifizierung von 3D-Objekten. Spielerische Möglichkeiten gab es mit einer 3D-Brille, die für Flugpiloten im Einsatz ist, in der aber auch ein Farbwürfel-Puzzle integriert ist. Dies alles gab einen lebhaften Einblick in Einsatzbereiche der Software-Entwicklung, welche während oder nach eines Informatik-Studiums eingeschlagen werden können.

Mit dem neuen Schulhalbjahr soll der wiederbelebte Schulsanitätsdienst des FDGs seine Arbeit aufnehmen. Um hierfür gewappnet zu sein, wurden am Donnerstag, den 17.1. bzw. Freitag, den 18.01.2019, insgesamt 30 SchülerInnen und Lehrer in zwei Lehrgängen in der 1. Hilfe durch den Arbeiter-Samariter-Bund geschult. Das war allerdings nur möglich, weil der Förderverein des FDGs die Kosten für die Fortbildung übernimmt. An dieser Stelle: ein herzliches Dankeschön an den Förderverein.

Seiten