Hauptmenü

Geschichte

Der Unterricht im Fach Geschichte soll Kenntnisse über wichtige Ereignisse, Prozesse und Epochen der Geschichte vermitteln. Zusammenhänge historischen Geschehens und Verbindungen zur Gegenwart sollen aufgezeigt werden. Grundlinien geschichtlichen Denkens, zeitliche, räumliche und ideelle Gebundenheit von Geschichtsbewusstsein und Tradition sollen bewusst werden. Die Fähigkeit zur selbständigen Analyse und Beurteilung historischer Sachverhalte soll durch methodische Arbeit mit fachbezogenen Quellenarten und Darstellungsformen erreicht werden. Diese für die Abiturprüfung in Geschichte vorausgesetzten Kenntnisse und Fähigkeiten bilden die grundlegende Zielsetzung der thematischen Arbeit in den Kurshalbjahren.

Kursthemen

E 1 Strukturmerkmale traditionaler europäischer Gesellschaften

Verbindliche Unterrichtsinhalte:

1. Antike (Griechenland oder Rom liegt im Belieben des Kursleiters)

2. Mittelalter

 

E 2 Wandel und Veränderungen traditionaler Strukturen 

Verbindliche Unterrichtsinhalte:

1. Frühe Neuzeit

 

Q 1 Gesellschaftliche Veränderungsprozesse am Beginn der Moderne

Verbindliche Unterrichtsinhalte:

1. Revolutionen in Europa und ihre Folgen

2. Der Imperialismus und seine Folgen

 

Q 2 Modernität und Antimodernität in derzeit der Weimarer Republik und des Nationalsozialismus

Verbindliche Unterrichtsinhalte:

1. Weimarer Demokratie

2. Nationalsozialismus und Zweiter Wettkrieg

 

Q3  Konflikte und Kooperation in der Welt nach 1945

Verbindliche Unterrichtsinhalte:

1. Die weltpolitische Entwicklung

2. Die europäische Entwicklung

3. Die deutsche Entwicklung

 

Q 4 Schlüsselprobleme der Gegenwart in ihrer historischen und in ihrer zukunftsrelevanten Dimension

Verbindliche Unterrichtsinhalte:

1. Deutsche Geschichte im Spannungsfeld von Restauration und Modernisierung

2. Europäische Integration Globalisierung und die Zukunft des Nationalstaates 

     (fakultativ)

 

Die Schwerpunkte des Unterrichts sind durch die jeweiligen Hinweis zur Vorbereitung auf die Landesabturprüfung vorgegeben. 

  

Klausuren

In der Jahrgangsstufe E 1/2 und Q4 wird je eine Klausur pro Halbjahr geschrieben. 

[schriftl. 40%; mündl. 60%]

In den Jahrgangsstufen Q1/2 und Q3 werden je zwei Klausuren pro Halbjahr geschrieben

[schriftl. 50%; mündl. 50%]

Die Leistungsbewertung erfolgt nach dem üblichen Prozentschema.

Ab Fehlerindex 3,0 erfolgt der Abzug von einem Punkt, ab Fehlerindex 6,0 werden zwei Punkte abgezogen.

 

Klausurkorrektur

Fehler bei der Rechtschreibung, Zeichensetzung, Ausdruck und Grammatik werden jeweils als ganzer Fehler gewertet. 

Der Fachbereich II hat außerdem beschlossen, dass die falsche Verwendung bzw. das Nichtverwenden des Konjunktivs bei der Wiedergabe von Texten, Zitaten, etc. als ein Fehler pro Satz zu werten ist. 

Es soll darauf geachtet werden, dass bei der Wiedergabe von Texten ein Einleitungssatz mit der Zielaussage des Textes verwendet wird.